fbpx
Amazon SEO: Die mächtigsten Faktoren für dein #1 Amazon Ranking

Amazon SEO: Die mächtigsten Faktoren für dein #1 Amazon Ranking

✔ Bedeutung von Amazon SEO ✔ Was die mächtigsten Ranking Faktoren sind und warum du sie kennen solltest. Jetzt nachlesen und Top Infos gewinnen.

Game Changer – Amazon SEO

Amazon SEO kann ein Game Changer sein. Hat man sein Listing nicht optimiert geht man unter. Amazon SEO Listing Optimierung bringt dich im Ranking weiter nach vorne.

Du bringst gerade dein erstes Produkt auf den Markt oder möchtest dein bestehendes Verkaufsranking durch eine bessere SEO Strategie steigern? Dann bist du bei diesem Artikel genau richtig. Wir wollen dir erklären, wie du durch Amazon SEO deine Verkäufe steigerst und dadurch ein besseres Ranking bekommst.

SEO ist eine tolle Möglichkeit, mehr Verkäufe und dadurch mehr Umsatz zu generieren. Es kostet dich in den meisten Fällen fast kein Geld, aber bringt dir viel. Das Einzige was du dafür benötigst ist Zeit. Denn um alle SEO Rankingfaktoren zu optimieren, kommt einiges an Zeitaufwand auf dich zu.

Amazon Optimierung ist ein laufender Prozess. Einmal aufgesetzt hast du eine gute Struktur für dein Listing. Dadurch, dass der Amazon Marktplatz sich aber stetig verändert, und immer mehr neue Konkurrenz dazustößt, musst du auch dein Amazon SEO immer wieder optimieren.

Wir verkaufen mittlerweile seit einem Jahr auf Amazon und machen bereits 6-stellige Umsätze. Gerne stellen wir dir unser Praxiswissen und unsere Strategien zur Verfügung. Wir erklären dir in den folgenden Abschnitten die Bedeutung von Amazon SEO, Amazon Optimierung und wie du es in die Praxis umsetzen kannst.

Bedeutung von Amazon SEO

Die Bedeutung von Amazon SEO versteht man nur, wenn man auch Erfahrungen mit dem Verkaufen auf der Plattform Amazon haben.

Amazon ist eine der größten Produkt Suchmaschinen auf der Welt. Rund 230 Millionen Produkte werden auf Amazon zum Verkauf angeboten. Von diesen rund 230 Millionen Produkten stehen nur 7% auf den ersten beiden Seiten der Amazon Suche. 90% aller Kunden kaufen ein Produkt, welches ihnen auf den ersten beiden Seiten angezeigt wird. Die wenigsten machen sich die Mühe bis zur dritten Seite zu klicken. Und fast niemand geht weiter als Seite 3.

Wer auf der ersten Seite steht, der gewinnt. Und wer die meisten Verkäufe bzw. den größten Umsatz hat, kommt auf den ersten Platz. Um also auf die erste Seite zu kommen, muss man seine Verkäufe steigern. Und um dort zu bleiben, braucht man ein Amazon SEO und Conversion optimiertes Listing. Alleine nur die Verkäufe eine Zeit lang anzukurbeln, um kurzzeitig vorne zu stehen, bringt langfristig nichts. Denn nur wenn das komplette Amazon Listing SEO optimiert ist und deine Conversion Rate stimmt, wird es auch langfristig auf Seite 1 bleiben.

Amazon rankt die Produkte nach diesem Prinzip, weil es den größtmöglichen Gewinn erwirtschaften will und dabei die höchste Kundenzufriedenheit gewährleisten möchte. Wir zeigen dir in den kommenden Punkten, welche SEO Faktoren dein Ranking beeinflussen, und wie du sie verbessern kannst.

Die mächtigsten Ranking Faktoren

Relevanz

Relevanz bedeutet, dass dein Produkt mit der Suchintention, also dem Kaufverlangen der User übereinstimmt. Damit dein Produkt bei den Suchanfragen als Ergebnis angezeigt wird und ranken kann, muss es dafür relevant sein.  Wie erreichst du nun, dass dein Produkt vom Amazon Algorithmus als relevant eingestuft wird und gefunden werden kann:

1. Keywords

Bevor du dein Produkt Listing erstellst benötigst du bereits ein gutes Keyword Mapping. Die Keywords, also Suchbegriffe, müssen die Suchintention des Users treffen. Dafür kannst du Synonyme suchen und mit einem Keyword Tool weitere passende Keywords finden. Die relevantesten Keywords solltest du im Amazon Backend und im Listing unterbringen. Im Listing haben sie am meisten Effekt eingefügt im Titel und in den Bullet Points.

Nach dem Mapping der wichtigsten Keywords empfehlen wir dir auch gleich die Keywords für deine PPC Kampagne zusammenzustellen. Umso mehr Keywords du findest, umso besser. Denn deine Kampagne solltest du im Laufe der Zeit immer weiter verfeinern und verbessern. Dafür benötigst du zu Beginn viele Keywords. Die PPC Kampagne wird dir zusätzliche Verkäufe bringen, die dir helfen dein Ranking zu verbessern.

2. Kategorisierung

Amazon hat viele Produktkategorien. Es gibt die großen, wie Küche & Haushalt, Sport & Freizeit und so weiter. Diese großen Kategorien sind wieder aufgeteilt in Unterkategorien. Wenn du dein Produkt im Seller Central (Amazon Backend) anlegst solltest du darauf achten, die richtige Kategorie mit den passenden Unterkategorien zu wählen. Das zeigt der Suchmaschine, wo sie dein Produkt einordnen und anzeigen soll.

Klick Rate

Das ist der prozentuale Anteil der Klicks auf dein Listing im Verhältnis zu der Anzahl der User, denen dein Produkt angezeigt wird. Die User zum Klicken zu bringen ist der erste Schritt, in Richtung Verkauf. Dem Suchenden werden nach Eingabe seines Suchbegriffes viele Produkte angezeigt. 

Du musst ihn im ersten Schritt davon überzeugen, sich dein Listing im Detail ansehen zu wollen. Dazu muss er erstmals auf dein Listing klicken. Um deine potenziellen Kunden zum Klicken zu animieren, sind folgende Punkte wichtig. Wie du deine Klick Rate durch Amazon SEO Optimierung verbessern kannst zeigen wir dir in den folgenden Punkten.

1. Titelbild

Welches würdest du anklicken?

Ein schlechtes Titelbild ist nicht sauber Freibestellt und von minderer Qualität. Das beschert dir leider ein schlechteres Amazon SEO Ranking.
Schlechtes Titelbild
Ein gutes Titelbild definiert sich über schön ausgeschnittene Produkte mit weißem Hintergrund. Amazon SEO spezifisch erhöht sich das Ranking dabei durch bessere Click Trough Rates.
Gutes Titelbild

Alle Menschen sind visuell veranlagt. Vor allem, wenn es um Kaufentscheidungen geht. Mit einem kurzen Blick auf dein Produkttitelbild entscheidet sich der Käufer bereits, ob ihn das Produkt interessiert, oder nicht. Ob es ihm Wert ist, dein Listing anzuklicken, und es sich näher anzusehen, oder nicht. Deshalb empfehlen wir, bei der Erstellung des Titelbilds viel Arbeit zu investieren. Das Titelbild muss sehr hochwertig und ansprechend aussehen. Bitte vergiss auch nicht, die Amazon Styleguides zu beachten. Ab Oktober 2018 gibt es auch eine Verschärfung, was die Richtlinien von Amazon bzgl. der Titelbilder angeht. 

2. Bewertungen

Wiederum die Frage: Welches würdest du anklicken?

Amazon SEO besteht nicht nur aus Text, vielmehr gehören auch die bilder und alle Inhalte zu Amazon SEO.
Behalte im Hinterkopf welches Bild du angeklickt hättest.

Und noch einmal: Welches würdest du anklicken?

Auch die Bewertungen oder Review gehören irgendwie zu Amazpn SEO. Besser Reviews sichern eine höhere CTR und erhöhen deine CVR nachhaltig.
Und für welches Produkt hättest du dich entschieden? Reviews können kaufentscheidend sein!

Am zweit wichtigsten für die Amazon Optimierung, sind die Bewertungen, die du von deinen Kunden bekommen hast. Menschen kaufen gerne Produkte, in die sie Vertrauen haben. Das schaffst du mit guten Bewertungen. Wenn du noch keine, oder nur eine Handvoll Bewertungen hast, wird es schwierig, die Kunden zu einem Klick auf dein Listing und in weiterer Folge von einem Kauf zu überzeugen. Du benötigst auch nicht unendlich viele Bewertungen. 10-15 gute und qualitativ hochwertige Bewertungen reichen zu Beginn.

Das kleine Amazon Prime Logo in den Listings, animiert Kunden nochmals zusätzlich auf ein Listing zu klicken. Denn viele Käufer auf Amazon haben Prime und wollen auch die Vorteile davon nutzen. Deshalb steigert das Prime Logo die Klick Rate.

4. Titel

Auch der Titel hat einen Einfluss auf die Klick Rate, wenn auch nur einen kleineren, als das Titelbild. Amazon ändert bzgl. den Vorgaben des Titels ab und an die Richtlinien. Achte darauf, dass du dich mit der Titellänge immer an die Vorgaben der Amazon Styleguides hältst. Ansonsten gestaltest du deinen Titel am besten so, dass die wichtigsten 2-3 Keywords darin enthalten sind. Auch den wichtigsten USP baust du am besten gleich im Titel ein.

5. Preis

Der Preis steht bewusst an letzter Stelle der Klick Rate. Natürlich solltest du deinen Mitbewerbern gegenüber Konkurrenzfähig bleiben. Aber das Produkt muss sich auch durch andere Dinge, als nur über den Preis definieren. Aber natürlich entscheidet sich auch über den Preis, ob der Kunde auf ein Produkt Listing klickt, oder nicht.

Bist du bereits aktiver Seller auf Amazon oder kurz davor dein erstes Produkt auf den Markt zu bringen? Dann spare dir Zeit und Nerven mit unserem Listing Service!

Conversion Rate

Die Conversion Rate zeigt das Verhältnis an zwischen den Usern, die auf dein Produkt geklickt haben und denen, die es gekauft haben. Die Conversion wird in Prozent angegeben. Wenn beispielsweise 100 Leute an einem Tag auf deinem Listing sind, und 20 davon tätigen einen Kauf. Dann hast du eine Conversion Rate von 20%. 

Wenn du also die Leute durch Optimierung der Klick Rate auf dein Listing bekommen hast, musst du sie auf deinem Listing noch von einem Kauf überzeugen. Zum Kaufen animierst du die User durch dein Amazon SEO und Conversion optimiertes Listing.  

1. Bilder

Der wichtigste Kauf Faktor auf deinem Listing sind mit Abstand die Bilder. Wie bereits angesprochen sind Menschen visuell veranlagt. Die Bilder müssen so gut gemacht sein, dass der Kunde all die Vorteile des Produktes direkt auf den Bildern erkennt. Es sollte dir gelingen, dass der Kunde ohne Lesen der Texte einen detaillierten Eindruck über das Produkt bekommt.

2. Bullet Points

Ein Beispiel für schlechte Amazon SEO Optimierung: Bullet Points in keinster weise gut beschrieben.
Ja, Bullet Points mancher Verkäufer sehen so aus.
Gute Amazon SEO Bullet Points sind verkaufstechnisch perfekt geschrieben. Sie enthalten eine genaue Bechreibung deines Produktes. Des weiteren sollten sie natürlich auch auf Amazon SEO optimiert sein.
Bullet Points können aber auch so aussehen. Mit welchen von beiden wird die Conversion Rate wohl bessser sein? 🤔

Wie oben beschrieben, solltest du die wichtigsten Keywords in deine Bullet Points integrieren. Damit dein Produkt für Suchanfragen gerankt werden kann. In den Bullet Points solltest du die Vorteile des Produktes für den möglichen Kunden kommunizieren.

Vor dem Schreiben der Bullet Points machst du dir darüber Gedanken, wie der mögliche Kunde durch den Kauf deines Produktes profitieren kann. Auf Grundlage dessen kannst du die Bullet Points schreiben. Wenn der User sich beim Lesen klar wird, was ihm dein Produkt für Vorteile bringt, wird er eher kaufen. Er konvertiert also vom User/Benutzer zum Kunden/Käufer.

3. Beschreibung

Eine schöne Amazon Beschreibung sichert dir nicht nur Vorteile im Bezug auf deine Conversion Rate. Auch dein Amazon SEO Ranking wird davon nachhaltig beeinflusst.

Auch hier solltest du noch ein paar Keywords für die Auffindbarkeit deines Listings einfügen. Jedoch ist die Beschreibung am wenigsten relevant für die Unterbringung von Keywords. Auch geht es um den Inhalt. Hier hast du nochmals eine Chance deine potenziellen Kunden von einem Kauf zu überzeugen. Denke immer daran. Kommuniziere zuerst den Kunden Nutzen und dann was dein Produkt kann. Der Kundennutze kommt immer vor dem Feature.

4. Enhanced Brand Content - EBC

Enhanced Brand Content sieht nicht nur schöner aus wie eine Simple Beschreibung. Im Bezug auf Amazon SEO und deine Conversion Rate bringt die Beschreibung für Marken sehr viel.

Der EBC kann genutzt werden, wenn du eine Marke angemeldet hast, und diese auch auf Amazon registriert ist. Beim EBC kannst du nochmals Bilder einfügen. Hier geht es vor allem darum deine Marke besser präsentieren zu können. Wenn du den Enhanced Brand Content sinnvoll strukturierst und schön designst, steigert es das Vertrauen deines potenziellen Kunden und führt zu einer höheren Conversion Rate.

5. Lieferzeiten

Was man beim Online Handel auf keinen Fall unterschätzen darf, ist der Faktor Lieferzeit. Deshalb hat Amazon Prime auch so viele Abonnenten . Weil der Versand sehr schnell geht. Wenn du den Versand selbst machst, achte auf schnelle Lieferzeiten. Das wird deine Conversion Rate erhöhen.

6. Lieferkosten

Studien haben herausgefunden, dass es auf Grund von hinzukommenden Lieferkosten, hohe Abbruchsraten beim Kaufprozess gibt. Das ist natürlich sehr ärgerlich für uns als Verkäufer. Darum achte darauf, dass die Lieferkosten nicht zu hoch sind oder inkludiere sie bereits in den Verkaufspreis. Auch wenn der Verkaufspreis, mit inkludierten Lieferkosten, dann höher ist. Denn: Käufer scheuen sich davor zusätzliche Lieferkosten zu bezahlen.

Zusammenfassung

Für uns als Amazon Händler gibt es, unserer Meinung nach, nur eine Lösung. Du kannst niemals alle Faktoren zu 100% perfekt abdecken. Besonders am Anfang hast du Tausend andere Gedanken im Kopf. Daher ist es sehr sehr wichtig jeden Ranking Faktor für Amazon SEO zu 80-90% erfüllen. Hast du das, dann bist du besser als die meisten anderen Seller und wirst somit besser ranken und verkaufen als andere. 😊 Vorausgesetzt dein Produkt ist auch gut. 😉

In diesem Sinne, viel Spaß beim Umsetzen und bis zum nächsten Blogartikel.

Hier kannst du den Beitrag teilen:

Häufig gestellte Fragen rund um Amazon SEO

Das ist die Amazon Optimierung von einem Produkt. Das Ziel dabei ist die Position und das Produktranking auf Amazon in den Suchergebnissen zu verbessern. Der Fokus liegt darauf unter relevanten Keywords so hoch als möglich zu ranken.

Amazon SEO funktioniert durch die Verbesserung der einzelnen Ranking Faktoren. Die drei größten Rankingfaktoren sind die Verbesserung der Relevanz, der Klick Rate und der Conversion Rate. Bei diesen drei Punkten gibt es mehrere Unterpunkte, bei denen optimiert werden kann.  

Amazon SEO ist vor allem ein Prozess, der zeitaufwändig ist. Zu Beginn des Produkt Launch sollten alle Rankingfaktoren perfekt gestaltet werden. Und von Zeit zu Zeit sollte man sich der Arbeit stellen, verschiedene Faktoren verbessern und anpassen. Amazon bleibt keine Konstante. Der Algorithmus verändert sich immer wieder und auch neue Konkurrenten kommen stetig auf den Markt.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen