Die Produktsuche für Amazon FBA – 7 Mythen rund um die Amazon Produktrecherche

Immer wieder werden wir gefragt, wie man ein gutes Produkt für Amazon FBA findet. Manch einer macht sich vielleicht sogar Sorgen, dass es kaum noch Produkte gibt die sich bei Amazon profitabel verkaufen lassen. Hier können wir dich aber beruhigen: Ja es gibt noch unzählige Produkte die perfekt für Amazon geeignet sind und JA, auch du wirst ein profitables Produkt finden! Wichtig dafür ist, dass du bei der Produktsuche für Amazon einige wichtige Punkte beachtest. 

Jetzt mit der Produktsuche bei Amazon starten!
(Bildquelle: https://bit.ly/3Lwbh74)

Damit du einen ersten Einblick in die Produktrecherche für Amazon gewinnst werden wir in diesem Beitrag die häufigsten Mythen rund um die Produktsuche in China oder Europa aufdecken.

  1. Die Produktsuche ist leicht 
  2. Die Produktsuche braucht wenig Zeit 
  3. Ein niedriger Einkaufspreis ist immer besser 
  4. Hände weg von Elektroprodukten 
  5. Feste Strategie verfolgen 
  6. Saisonale Produkte vermeiden
  7. Kleine Produkte sind profitabler 

Mythos Nummer 1: Die Produktsuche ist leicht

Die Produktsuche ist ein anspruchsvoller und wichtiger Prozess. Denn als Amazon Seller sind deine Produkte die Basis für deinen Erfolg. Ohne einer soliden und profitablen Basis wird dein Amazon Business nicht weiter wachsen können. Damit der Grundstein für dein Business von Anfang an optimal gelegt ist musst du dich schon von Beginn an intensiv mit der Produktsuche auseinander setzen. Denn einfach irgendein Produkt aus China importieren und auf Amazon einstellen funktioniert leider nicht! Als Unternehmer wollen wir natürlich schon vorab einschätzen können ob sich die Ware gut verkaufen lässt. Deshalb können wir eines verraten: Die Produktsuche ist leicht – wenn man weiß wie es funktioniert und auf was geachtet werden muss. Wenn du dir hier nicht ganz sicher bist, kontaktiere uns gerne. Wir können dich auch bei der Produktrecherche unterstützen, damit du hochprofitable Produkte für deinen Start mit Amazon FBA finden kannst!

Mythos Nummer 2: Die Produktsuche braucht wenig Zeit

Die Zeit ist bei der Produktsuche tatsächlich ein entscheidender Faktor. Speziell neue Amazon Seller wollen so schnell wie möglich ihr erstes Produkt auswählen, dabei verschwinden viele wichtige Aspekte in den Hintergrund. Oft steht nur eines im Mittelpunkt: So schnell wie möglich starten! Aber genau das ist leider der falsche Weg. Investiere also wirklich viel Zeit in die Produktrecherche – wir versprechen dir es wird sich bezahlt machen. Mit einem richtig guten Produkt, macht das verkaufen garantiert doppelt so viel Spaß und du sparst dir enorme Mengen an Lehrgeld, wenn du dich von Anfang an in der Produktrecherche auskennst!

Mythos Nummer 3: Ein niedriger Einkaufspreis ist immer besser

Bei vielen Sellern hält sich der Grundsatz, dass der Einkaufspreis besonders niedrig sein soll. Hiermit wird im Detail die preisliche Produktkategorie gemeint. Also ob du Produkte im Bereich 10 € bis 20 € oder eher 100 € bis 200 € verkaufen möchtest. Tatsächlich ist das ein Tipp der vielen Anfängern auf Amazon mitgegeben wir. Das hat auch so seine Berechtigung, allerdings nur wenn das Startkapital begrenzt ist. 

Im späteren Alltag eines Amazon Händlers ist die Preisspanne des Einkaufspreises und des Verkaufspreises weniger entscheiden, hier müssen in erster Linie die Marge und der ROI, also der Return on Investment interessant sein. Solltest du also beim Start mit Amazon ausreichend Kapital besitzen, dann orientiere dich bei der Produktsuche ausschließlich an der Marge, am ROI und an den zu erwartenden Verkaufszahlen. Sollte dein Budget begrenzt sein ist es sicher eine gute Option mit einem Produkt zu starten, das einen Einkaufspreis von unter 2-3 € hat. Denn wie du sicher weißt, musst du im Online Handel immer zuerst in Vorleistung treten und damit rechnen, dass einige Wochen oder sogar Monate vergehen bis die tatsächlichen Gewinne zu dir zurückfließen.

Mythos Nummer 4: Hände weg von Elektroprodukten

Oft bekommt man diesen Tipp zu hören: “Hände weg von Elektroprodukten”. Aber was ist wirklich dran? Grundsätzlich muss man nicht von Elektroprodukten abraten. Allerdings steht hier ein nicht zu unterschätzender Mehraufwand dahinter, sowie bei allen weiteren sicherheitsrelevanten Produkten. Da wir als Amazon Händler für die Sicherheit unserer Produkte verantwortlich sind, müssen wir in diesem Bereich alle notwendigen Pflichten erfüllen. Das ist zum Beispiel bei einem Türstopper oder einem Bilderrahmen sehr viel einfacher als bei einer Trinkflasche oder einem Haarföhn. 

Für viel Produkte braucht es zum Beispiel ein LFGB (Lebensmittel- und Futter Gesetzbuch) oder ein REACH Zertifikat. Die Anforderungen unterscheiden sich je nach Produktkategorie und sind natürlich mit Kosten verbunden. Aus diesem Grund wird in vielen Fällen von Elektroprodukten abgeraten, denn hier brauchst du zusätzlich ein CE Zertifikat und musst für die Sicherheit des Produktes aufkommen. Zusätzlich ist auch die Verpackungslizenzierung bei Elektrogeräten oder Produkten mit Batterien enorm aufwändig, weshalb auch wir unseren Kunden grundsätzlich von solchen Produkten abraten. Sollte deine Marge diese zusätzlichen Kosten aber tragen, sind sicherheitsrelevanten Produkte natürlich trotzdem sehr interessant, da sich an diese Produkte deutlich weniger Private Label Seller ran trauen und sich deshalb insbesondere in diesen Nischen oftmals noch einige Gold Nuggets finden lassen.

Mythos Nummer 5: Feste Strategie verfolgen

Wir erleben es oft, dass bei der Produktsuche an festen und vor allem starren Strategien festgehalten wird. Um aber die Bestseller von Morgen zu finden braucht es mehr als einen vorgegeben Plan. Hier musst du des öfteren deine Komfortzone verlassen und außerhalb des gewohnten Rahmens denken. Es gilt schließlich eine Marktlücke zu finden. Ob du hier auf Recherche, Kreativität oder Optimierungen setzt, ist ganz dir überlassen. 

Bestimmt hast du schon von dem USP gehört. Der Unique Selling Point ist ein einzigartiger und schwer imitierbarer Aspekt deines Produktes, der deine Kunden sofort überzeugt. Genau nach so einem USP suchen wir bei der Produktrecherche.

Mythos Nummer 6: Saisonale Produkte vermeiden

Oft wird von saisonalen Produkten abgeraten. Tatsächlich empfehlen wir auch beim Start mit Amazon zunächst auf Produkte zu setzen, die das ganze Jahr gut laufen. Denn du möchtest zu Beginn sehr wahrscheinlich kontinuierlich Umsätze erzielen, um deine Gewinne auch schnellstmöglich in neue Produkte investieren zu können. 

Grundsätzlich spricht aber nichts gegen saisonale Produkte und es gibt einige Amazon Händler die damit sehr erfolgreich sind. Wichtig ist nur, dass dir hierbei immer bewusst ist, dass diese Produkte nur in wenigen Monaten des Jahres gut performen.

Mythos Nummer 7: Kleine Produkte sind profitabler

Dann kommen wir auch schon zum letzten Punkt rund um die Mythen der Produktsuche. Sind kleine Produkte wirklich profitabler? 

Nein nicht unbedingt! Tatsächlich sind aber die entstehenden Kosten für den Transport deutlich geringer. Während kleine und leichte Produkte sehr gut mit dem Flugzeug importiert werden können bleibt bei großen Produkten das Schiff der einzig bezahlbare Transportweg. Auch beim Versand durch Amazon kommt es zu deutlich höheren Gebühren bei großen Produkten. Wenn du deine Produkte auch profitabel mit dem Flieger importieren kannst, bedeutet das auch, dass du nicht von den langen Seefrachts-Zeiten abhängig bist und du dein investiertes Geld somit schneller wieder zurückbekommst um es erneut zu investieren.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass es leichter ist ein profitables und kleines als ein profitables und großes Produkt zu finden, insbesondere am Anfang, wenn das Startkapital knapp ist. Allerdings sind in letzter Instanz immer die Marge und der ROI entscheidend. Garantiert gibt es zahlreiche Produkte die trotz hohen Transportkosten eine sehr hohe Marge besitzen.

Die Produktsuche rocken

Eine gute Produktrecherche ist essentiell für deinen Erfolg bei Amazon. Es ist somit absolut erfolgsentscheidend hier alles zu geben. Wir von AMZ-Listing unterstützen dich gerne bei diesem spannenden und anspruchsvollen Prozess und stehen dir mit unserem gesamten Wissen und unserer langjährigen Erfahrung gerne zur Seite.

Bewirb dich jetzt für ein kostenloses Strategiegespräch mit unserer Expertin Janine und erfahre schon heute wie auch dein Amazon Unternehmen bald durch die Decke gehen wird. In dem Gespräch gehen wir auf deine individuelle Situation ein und entwickeln gemeinsam einen persönlichen Plan für dein Business. Lass uns starten!

Bis zum nächsten Blogbeitrag,
dein Team von AMZ-Listing

FAQ – Die meistgestellten Fragen rund um die Produktsuche für Amazon FBA:

Die Produktsuche ist nicht nur besonders anspruchsvoll sondern auch essentiell für deinen Erfolg. Einfach so starten und mal schauen ist meistens nicht zielführend. Wir empfehlen dir dich bei der Produktsuche an eine Experten zu wenden. Nur so lernst du im Detail worauf es ankommt.

Hier gibt es keine pauschale Antwort. Wichtig ist, dass deine Marge stimmt. Schau dir hierfür auch unseren Blogbeitrag zur Margenberechnung an.

Am besten lernst du hier aus erster Hand von einem Experten worauf es genau ankommt. Wichtig ist, dass du ein Produkt mit USP in hoher Qualität und mit ausreichend Nachfrage findest.

U'm richtig abzugehen brauchst du für deine Amazon PPC Kampagne zuerst einmal ein perfekt optimiertes Amazon Listing.

Erhalte KOSTENLOS DIE NEWS RUND UM AMAZON FBA

Melde dich gleich zu unserem Newsletter von AMZ Listing an und profitiere von exklusivem Experten Wissen der AMZ - Listing Profis!

Schreibe einen Kommentar