Die Margenberechnung bei Amazon FBA – Alle Gebühren und Kosten die du kennen musst

Die Marge ist ein wichtiges Thema rund um den Verkauf bei Amazon. Bist du gerade auf Produktsuche oder hast du bereits ein passendes Produkt gefunden, das du jetzt erfolgreich verkaufen möchtest? 

Dann ist dein nächster wichtiger Schritt die Berechnung der Marge für Amazon FBA. Denn nur bei einer passenden Marge macht das Verkaufen auch wirklich Sinn. Welche Ausgaben du genau in der Margenberechnung mit einbeziehen musst und was du auf keinen Fall vergessen darfst erfährst du in diesem Beitrag.

Die Margenberechnung für Amazon

Zu Beginn kennen wir natürlich noch nicht alle Zahlen ganz genau. Zum Beispiel können wir die genauen Kosten für den Import nur schätzen. Mit der Zeit erhalten wir hier genauere Werte und können am Schluss unsere Marge bei Amazon ganz genau bestimmen. Am Anfang empfiehlt es sich aber die noch nicht bekannten Kosten zu schätzen. So erhältst du zwar nicht deine exakte Marge, aber du bekommst einen Richtwert. Anhand von diesem Wert kannst du schließlich entscheiden, ob dieses Produkt für dich rentabel ist und ob sich der Verkauf bei Amazon auszahlt. 

Denn Amazon FBA sollte auf jeden Fall auch Spaß machen – Das ist natürlich nur bei einer entsprechend hohen Marge der Fall. Also investiere lieber etwas mehr Zeit in die Produktsuche, so findest du garantiert ein Produkt, dass sich rentabel verkaufen lässt.

margenberechnung-bei-amazon-mit-taschenrechner
Es ist wichtig seine Marge genau zu kennen!
(Bildquelle: https://bit.ly/3G7QROJ)

Die bekannten Werte für die Berechnung der Marge

Zunächst konzentrieren wir uns auf die Werte die wir bereits vorab kennen. 

  • Verkaufspreis
  • Lagergebühr 
  • Versandgebühr 
  • Verkaufsgebühr 
  • Zoll und Ust

Verkaufspreis

Der Verkaufspreis sollte marktorientiert sein und der Qualität des Produktes entsprechen. Achte auch darauf, dass der Preis an deine USPs angepasst ist. Für die Preisfindung empfiehlt es sich ebenfalls die Angebote der Konkurrenz genau unter die Lupe zu nehmen.

Lagergebühr

Bei Amazon FBA lagern wir bei Amazon. Hier bezahlen wir eine Gebühr pro Kubikmeter und Dauer. Hier erfährst du mehr zu den Lagergebühren.

Versandgebühr

Als Amazon Seller können wir die Aufgabe des Versendens an Amazon abgegeben, dafür bezahlen wir ebenfalls eine Gebühr. Dieser Betrag wird pro Bestellung berechnet und beinhaltet neben der Versandgebühr auch das Verpacken der Sendung und den Versandkarton. Hier findest du eine Übersicht von Amazon.

Verkaufsgebühr

Die Verkaufsgebühr wird pro bestelltem Produkt für die Abwicklung des Auftrages berechnet. Bei der Verkaufsgebühr kannst du mit einem Betrag von 7-15% rechnen. Eine genaue Übersicht findest du hier.

Zoll und Umsatzsteuer

Beim Produkteinkauf kommen zusätzlich noch Zoll und Umsatzsteuer hinzu. Auch das sind Kosten, die du vom Verkaufspreis abziehen musst. Am besten informierst du dich schon vorab, welcher Zolltarif bei deinen Produkten angewendet wird. Denn aus Erfahrung wissen wir, dass die Zolltarife unterschiedlich sind und es sogar Produkte gibt, die teilweise mit über 65% verzollt werden müssen! Dass sich diese Produkte dann vermutlich nicht mehr rentabel verkaufen lassen, ist natürlich klar ersichtlich. Mehr dazu erfährst du in unserem Blogbeitrag zur Zolltarifnummer.

Die Schätzwerte für die Berechnung der Marge

Beim Sourcing neuer Produkte kennen wir zu Beginn noch nicht alle Werte. Aus diesem Grund gibt es auch einige Beträge die wir bei der Berechnung der Marge schätzen müssen. 

  • Grundpreis des Produktes, inkl. unseren Änderungen, die wir am Produkt vornehmen möchten
  • Kosten für die Verpackung 
  • Importkosten 
  • Rücksendungen 
  • PPC Kosten

Grundpreis des Produktes

Der Grundpreis ist der Preis den dein Lieferant schlussendlich verlangt. Dieser Betrag ist somit dein Einkaufspreis. 

Kosten für die Verpackung

Oft fallen auch noch zusätzliche Kosten für die Verpackung an. Es kann natürlich sein, dass dies bereits im Grundpreis abgedeckt ist. Je nachdem ob du von deinem Lieferant ausschließlich das Produkt, oder auch die Verpackung beziehst.

Importkosten

Bevor du kein Angebot von einem Spediteur vorliegen hast, kannst du deine Importkosten nur schätzen. Beachte das es hier auch zeitlich große Unterschiede gibt und die Kosten auch unterjährig variieren können. Um die Importkosten zu schätzen, kannst du natürlich auch bei 2 – 3 Spediteuren ein Angebot anfordern um einen groben Überblick zu erhalten.

Rücksendungen

Auch Rücksendungen müssen in der Marge beachtet werden. Denn egal wie gut die Qualität deines Produktes ist, Rücksendungen sind nicht zu vermeiden. Zu Beginn kannst du hier mit einer Quote von 5% deine Marge berechnen. Bei Produkten die wirklich passen müssen, wie zum Beispiel Kleidung, empfiehlt es sich von einem höheren Prozentsatz auszugehen. Mit der Zeit sammelst du hier Erfahrungen und kannst diesen Wert genauer einschätzen.

Verkaufstarif

Eine weiterer Kostenpunkt ist der Verkaufstarif. Bei Amazon benötigen wir den Verkaufstarif “Professionell” um auf dem Marktplatz verkaufen zu dürfen. Dieser Tarif kostet €39,00 netto pro Monat. Dieser muss von jedem Händler einmalig und nicht pro Produkt bezahlt. Aus diesem Grund kann diese Gebühr ebenfalls in der Margenberechnung berücksichtigt werden. Sobald du mehrer Produkte verkaufst, macht es Sinn diese Gebühr deinen Fixkosten zuzuordnen. 

Gewinnsteuer

Vergiss nicht, dass du am Ende des Jahres auf deinen Gewinn nochmals die Gewinnsteuer zahlen musst. Da die Gewinnsteuer aber immer vom Gesamtgewinn abhängig ist, berechnen wir die Marge immer nur bis zum Gewinn des Produktes. Vom Gesamtgewinn müssen noch der Steuerberater und all die anderen Betriebsausgaben abgezogen werden. Am Jahresende wird dann auch die Gewinnsteuer auf den Gesamtgewinn abzüglich aller Kosten fällig.

Weitere Kosten

Es gibt noch einige weitere Kosten die mit eingerechnet werden müssen. Das wären zum einen zusätzliche Gebühren die während der Produktsuche anfallen. Vielleicht hast du einen Sourcing Agenten für die Suche des Produktes beauftragt. Zusätzlich können weitere Kosten für das Design und das Branding deines Produktes entstehen. Auch die Samplekosten dürfen nicht vergessen werden.


Viele Seller lassen vor dem Import einen Quality Check durchführen. Auch hier entstehen zusätzlich Kosten. Darüber hinaus ist es ratsam die Kosten für die professionelle Erstellung des Listings und der Produktbilder mit einzuplanen.

Die Margenberechnung

Nun kennst du alle Gebühren, die auf dich zukommen. Am besten sammelst du deine Werte in einer Excel Tabelle. Hier kannst du deine Kosten verhältnismäßig deinem Produktpreis gegenüberstellen. Am Ende erhältst du den Prozentsatz deiner Marge.

taschenrechner-stift-und-papier-für-die-berechnung-der-marge-bei-amazon
Bei der Margenberechnung werden deine Kosten dem Verkaufspreis gegenüber gestellt
(Bildquelle: https://bit.ly/34u8ri6)

Was ist eine gute Amazon FBA Marge?

Das hängt natürlich von Produkt und Unternehmen ab. Da auch noch zusätzliches Budget für eine PPC Kampagne zur Verfügung stehen sollte, empfehlen wir im Idealfall eine Marge von 30-40% vom Brutto Verkaufspreis – Natürlich gilt umso höher, umso besser!

Bei einer Marge von unter 25% wird es schon etwas eng. Produkte mit einer so niedrigen Marge können schnell unter die Rentabilitätsgrenze fallen. Denn unsere Gebühren und Kosten sind nicht in Stein gemeißelt und können sich immer wieder mal verändern. Zum Beispiel sind die Importkosten starken Schwankungen unterworfen. Hier ist es immer von Vorteil, wenn die Marge einen kleinen Puffer hergibt. Auch kann es sein, dass Amazon die Verkaufsgebühren oder Versandkosten erhöht.

Solltest du also ein Produkt mit einer niedrigen oder sogar negativen Marge gefunden haben, suche lieber noch etwas weiter. Es zahlt sich aus viel Zeit in die Produktsuche zu investieren um schlussendlich mit einer guten Marge Verkaufen zu können. 

Wir versprechen dir, so macht das Verkaufen viel mehr Spaß! Zusätzlich hast du mit einer hohen Marge viel mehr Möglichkeiten auch in deine Sichtbarkeit bei Amazon zu investieren. Zum Beispiel kannst du Rabattaktionen, Coupons oder Ähnliches schalten.

rentabilität-der-amazon-marge
Überprüfe die Rentabilität deiner Produkte
(Bildquelle: https://bit.ly/3q1NYt6)

Mit der Margenberechnung starten

Bist du dir noch unsicher bei deiner Marge, oder klappt die Produktrecherche noch nicht so ganz? Dann ist unser Amazon FBA Coaching die perfekte Wahl für dich!

Hier erfährst du Schritt für Schritt worauf es bei Amazon FBA ankommt, was du beachten musst und auf keinen Fall vergessen darfst. Mit unserer erfolgserprobten Strategie lernst du ganz genau wie auch du ein erfolgreiches Amazon Business aufbauen kannst. Das beste daran ist, dass dir unsere Strategien maximale Sicherheit garantieren. Erfahre jetzt wie auch du ein vollautomatisiertes Business, mit unendlichem Potential aufzubauen kannst! 

In einem unverbindlichen Beratungsgespräch besprechen wir gemeinsam, wie du deine Ziele sicher erreichen kannst!

Gerne begleiten wir dich auf deinem Weg zum Erfolg!

Bis zum nächsten Blogbeitrag,
dein Team von AMZ-Listing

FAQ – die meist gestellten Fragen rund um die Margenberechnung:

Die Marge spielt schon in der Produktrecherche eine große Rolle. Bevor du dich für ein bestimmtes Produkt entscheidest, musst du abschätzen können wieviel du damit verdienen kannst. Denn nicht jedes Produkt ist rentabel und nicht jedes Produkt lässt sich optimal bei Amazon verkaufen.

Am besten erstellst du dir dafür eine Excel Tabelle. Hier kannst du deine Werte bei Bedarf auch jederzeit erneuern und behältst immer den Überblick. Sammle also all deine Ausgaben die direkt in das Produkt einfließen und stelle sie dem Verkaufspreis verhältnismäßig gegenüber.

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Das hängt natürlich auch von dem Produkt, der Nische und deinem Unternehmen ab. Wir empfehlen dir eine Marge von über 30% anzupeilen. Bei Produkten die eine Marge von unter 20-25% besitzen, kann es etwas eng werden. Investiere in diesem Fall lieber noch etwas mehr Zeit in die Produktrecherche. Du wirst bestimmt noch ein Produkt finden, das sich rentabler verkaufen lässt!

U'm richtig abzugehen brauchst du für deine Amazon PPC Kampagne zuerst einmal ein perfekt optimiertes Amazon Listing.

Erhalte KOSTENLOS DIE NEWS RUND UM AMAZON FBA

Melde dich gleich zu unserem Newsletter von AMZ Listing an und profitiere von exklusivem Experten Wissen der AMZ - Listing Profis!

3 Gedanken zu „Die Margenberechnung bei Amazon FBA – Alle Gebühren und Kosten die du kennen musst“

Schreibe einen Kommentar